Inhalt

Vortrag über Kaiserin Elisabeth und ihre Töchter

Datum:

29.07.2022

Uhrzeit:

19:30 bis 21:00 Uhr

Ort:

Wasserschloss Unterwittelsbach

Klausenweg 1
86551 Aichach-Unterwittelsbach

Preis:

5,00 €

Karte anzeigen Termin exportieren

Kaiserin Elisabeth hatte drei Töchter: Sophie, Gisela und Maria Valerie. Doch nur zu einer hatte sie eine enge Bindung.

Sophie, das erste Kind des Kaiserpaares, verstarb bereits mit 2 Jahren in Budapest. Nur ein gutes Jahr später kam die zweite Tochter, Gisela, auf die Welt. Sie hatte Zeitlebens eine sehr enge Beziehung zu ihrem jüngeren Bruder Rudolph. Dessen frühen Tod hat sie nie überwunden. Sie wurde bereits als 16-jährige  mit Prinz Leopold von Bayern verheiratet. Aus dieser Beziehung gingen 4 Kinder hervor. 1930 verstarb, nach 57 Ehejahren, ihr Mann Prinz Leopold von Bayern. Prinzessin Gisela ist zwei Jahre später, mit 76 Jahren, einem Schlaganfall erlegen. 

Ein knappes Jahr nach der Königskrönung kam als dritte Tochter in Budapest Erzherzogin Marie Valerie zur Welt. Sie hatte eine sehr enge Bindung zu ihrer Mutter. Maria Valerie wurde von Kaiserin Elisabeth selber erzogen. Die anderen beiden Kinder waren der Mutter sehr früh entzogen worden. Mit 22 Jahren am 31. Juli 1890 heiratete die junge Erzherzogin der Liebe wegen Erzherzog Franz Salvator von Habsburg-Toskana. Aus dieser Ehe gingen 10 Kinder hervor. Sie lebte mit ihrer Familie auf Schloss Wallsee in Niederösterreich. Erzherzogin Marie Valerie wurde nur 56 Jahre alt.

Beginn dieses Vortrages von Brigitte Neumaier ist um 19.30 Uhr, Einlass bereits um 18.30 Uhr. Im Eintritt von fünf Euro ist auch die Besichtigung der diesjährigen Ausstellung „Kaiserin Elisabeth und die liebe Verwandtschaft“ beinhaltet.

Weitere Informationen

Veranstalter

Wasserschloss Unterwittelsbach

Klausenweg 1
86551 Aichach-Unterwittelsbach